Baumwandeln

 

Bäume sind Lebensspender seit Urzeiten und schon lange vor uns Menschen auf unserem Planeten entstanden. Es ranken sich zahlreiche Mythen um den Baum und er kommt in unzähligen Geschichten in allen Kulturen vor. Als Mitteleuropäer sind wir die Nachfahren von Waldbewohnern, da fast der ganze Kontinent Europa nach der Eiszeit von einer Waldschicht bedeckt war. Wir haben sozusagen eine uralte, instinktive Verbindung zu ihm, die wir wieder wecken können.

Bäume haben zwar kein Gehirn oder Organe zum Sprechen, aber sie haben nichtsdestotrotz ein Bewusstsein aus schamanisch-animistischer Perspektive. Mit diesem Bewusstsein können wir in meditativen oder ekstatischen Zuständen kommunizieren und den Baum so um Hilfe und Kraft bitten. Gesunde Bäume haben ein sehr starkes Energiefeld, dass wir bei unterschiedlichen Beschwerden anzapfen können. Ist uns der Baum wohlgesonnen und begegnen wir ihm offen und ehrlich, kann uns die Verbindung sehr gut helfen.

Eine Geschichte aus eigener Erfahrung:

"Krafthaltung zur Blauen Stunde - die Götter wirken durch die Bäume

Wieder war es notwendig für mich meine Kraft auf allen Ebenen zu erneuern. Alles ist momentan im Umbruch und ungewiß. Doch da es nicht in meiner Natur liegt, einfach aufzugeben, habe ich mich für uns auf den Weg gemacht und Kraft am nahen Berg geholt. Überpersönliche Kraft aus den geistigen Welten, um die schwierigen Zeiten zu überstehen und eine Stütze für die lieben Menschen zu sein.
Kurz vor der Dämmerung machte ich mich auf den Weg und fand mich fast auf dem Gipfel des kleinen Bergchen wieder. Ich bat die Geister des Berges und des Waldes um den richtigen heilenden Baum für mich.
Eine schön gewachsene, kraftvolle Buche zog mich an. Also bat ich inständig um Hilfe für mich und stellte mich an sie an. Ich geriet in eine tiefere Trance. Der Baum zog dunkle Emotionen und aufgestaute Energien aus mir raus. Dabei erblickte ich mit meinem geistigen Auge zwei gütige Göttinnen, die mich inspirierten.
Als ich fertig war, bekam ich die Eingebung, mich an eine von den zahlreichen Kiefern anzustellen, was ich auch tat. Dort erhielt ich einen regelrechten Powerschub. Meine gesamte vordere, dem Baum zugewandte Körperseite wurde richtig heiß, trotz der kalten Temperaturen auf der Kuppe. Helles Licht strömte in mein Feuerzentrum. Auch dort traf ich auf zwei göttliche Wesen, die mich mit schalkhaften Humor berieten.
Irgendwann war es genug und ich wanderte langsam zurück ins Tal. Zuversichtlicher und kraftvoller... Es hat alles seinen Sinn, auch wenn er sich uns nicht gleich erschließt. Die Gefühle kommen und gehen wie die Wellen, die der Wind kräuselt auf der Oberfläche des Flusses..."

Wir treffen uns an wechselnden Orten im Großraum Rhein-Main-Gebiet und machen einen kleinen Ausflug zu verschiedenen heilkräftigen Bäumen. Dort kehren wir in uns und stellen uns an einen Baumfreund an. Wir können ihn um Kraft bitten für unsere Probleme oder unsere Gesundheit. Danach setzen wir uns zusammen, tauschen unsere Erfahrungen aus und nehmen eine Brotzeit ein.

Diese Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet. Besonders Kinder haben noch unverbaute intuitive Zugänge, die es ihnen leicht machen etwas zu spüren. Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich auf die Magie der Bäume einzulassen und ein Stück Kraft für den Alltag mitzunehmen.

 

Ort: wechselnde Orte im Frankfurter Stadtwald, Taunus oder östlich des Westerwaldes

Dauer: ca. 3-6 Stunden

Gruppengröße: 2-12 Personen

Preise:

Erwachsene 50€

Kinder 15€

Studenten, Erwerbslose, Rentner 15€

Mitzubringen:

Der Witterung angemessene Kleidung

Festes Schuhwerk

Ausreichend Trinken und Wegzehrung

Kleine Süßigkeit oder Obst

Schreibzeug nach Bedarf

WICHTIG:

Diese Veranstaltung ist für Erwachsene und Kindern ab 8 Jahren geeignet. Personen, die sich in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung befinden, sprechen die Teilnahme bitte vorher mit dem Arzt oder Therapeuten ab. Psychische Erkrankungen besprechen Sie mit Ihrem Arzt, Psychiater oder Psychologen.